Dienstag, 30. September 2014

Tschüss September

Das erste mal gibt es hier auf dem Blog einen Monatsrückblick für euch. Ich hoffe er gefällt euch.
Der September war sehr ereignisreich und ich war viel unterwegs, aber lasst euch überraschen :)

Gesehen -die Höhle der Löwen, Shopping Queen, taff, exclusiv, mieten kaufen wohnen, das perfekte Dinner, Wer wird Millionär, Extra
Gehört - antenne Bayern, Schandmaul, Halestorm, Milow
Gelesen - ganz viele Zeitschriften
Gemacht - Geburtstag gefeiert, Kino, Ingolstadt Village, Oberstdorf erkundet, Route 66 im Kempinski, Überraschungsbesuch veranstaltet, auf der Wiesn gewesen, Casino, Late night Shopping
Gegessen - Obatzda, Ofenkartoffel, Onion Rings, Salate, Blitzpizza, gefüllte Teigtaschen, Blätterteigrosen,Oreo-Brownie-Muffins, Zwetschgendatschi, Kartoffelauflauf, Gemüsepfanne, Zwetschgenkompott, Käsespätzle, Nudeln mit Pesto, Rucolasalat
Getrunken - Smoothies, Wasser, Lillet Berry, Cola Zero
Gedacht - 7 Jahre... wie die Zeit vergeht
Gefreut- über unseren gelungenen Überraschungsbesuch
Geärgert- über nichts wirklich erwähnenswertes
Gewünscht - das mein Urlaub noch ewig geht :)
Gekauft -Tommy Hilfiger Weste, Uhr von Fossil, Essie Nagellack, neue Boots, Tomatenessig, echten allgäuer Bergkäse


lecker Blitzpizza - einfach einen Wrap nach belieben belegen super lecker

meine Liebe - 7 Jahre <3

Zwetschgenkompott auf Joghurt-Quark-Creme Rezept hier

Ofenkartoffel beim Mädelsabned


Geburtstagsfrühstück

Blumen <3

Obatzda auf der Wiesn

Frühstück für 2 im Cafe 113

meine neuen Boots

neuer Essie-Nagellack

tolles neues Geschäft in der Landshuter Innenstadt - Fräulein Moni in der Schirmgasse

Oreo-Brownie-Muffins Rezept hier

from where I stand

Bülent Ceylan Konzert - geil wars

Soulfood & Fashion in der Landshuter Zeitung

Sex Tape - super Film

meine neue Fossil Uhr - ich liebe Sie

Blätterteigrosen in allen Variationen :) Rezept hier

die Müller Look-Box im September Bericht hier

Sonntag, 28. September 2014

Blätterteigrosen die zweite - herzhaft oder süß

Was? Blätterteigrosen? Hatten wir doch erst!?

Das stimmt meine Lieben, aber es gibt zwei Gründe, warum es heute schon wieder ein Rezept für Blätterteigrosen gibt.

Erstens wollte ich euch noch eine kleine Schritt für Schritt Anleitung mitgeben, da ich denke, dass es dann vielleicht leichter zum nachmachen ist.
Und zweitens wollte ich super gerne noch ein paar andere Variationen zu den Rosen ausprobieren. Deswegen gibt es heute gleich zwei neue Rezepte für euch. Eine herzhafte Variante mit Kartoffeln und einmal mit Äpfeln und Nutella.

Übrigens haben wir heute noch eine Premiere auf meinem Blog. Ich habe schon sooo lange überlegt mir endlich eine Fotobox zuzulegen und habe dies nun gemacht.
Und was soll ich sagen... Ich liebe Sie. Endlich sehen meine Fotos so aus wie ich sie gerne schon immer wollte. Einfach schlicht clean und das Essen steht im Vordergrund und immer das perfekte Licht.
Ich hoffe euch gefallen die neuen Bilder genauso gut. Ich freue mich auf euer Feedback :)

Aber nun hier die Rezepte.

Apfel-Nutella Blätterteigrosen

Ihr braucht für 6 Stück:

Nutella
2 Äpfel
Blätterteig


Und so gehts:

1. Als erstes die Äpfel waschen und entkernen und dann mit einem Hobel hauchdünn hobeln.




2. Den Blätterteig ausrollen und in sechs gleich große Streifen schneiden.

3. Die Blätterteigstreifen mit Nutella bestreichen und dann beginnen die dünnen Apfelscheiben auf dem ersten Streifen zu verteilen, so dass die Scheiben oben etwas über den Rand des Blätterteiges hinaus ragen und nicht ganz mit dem Blätterteigstreifen unten abschließen.


 4. Dann einfach von einer Seite aus inclusive der Apfelscheibchen aufrollen.


5. Dann einfach unten schön festdrücken das nichts mehr rauslaufen kann und in Papierförmchen und in ein Muffinblech stellen.


6. Im vorgeheizten Backofen bei 200° C fertigbacken, bis der Blätterteig schön kross ist.

Am besten ca. nach 10-15 Minuten mit Backpapier abdecken, damit die Rosen nicht zu schwarz werden.





Und jetzt gibt es noch die herzhafte Variante mit Kartoffeln.

Kartoffel-Blätterteigrosen

Ihr braucht ihr für 6 Rosen:

1 Bläterteigrolle
2-3 Kartoffeln
Frischkäse euerer Wahl (ich habe Kräuterfrischkäse genommen)


Zubereitung genauso wie oben.

Wichtig: die Kartoffeln gut waschen und die Schale dran lassen, da diese dann die schönen "Blüten" der Rosen ausmachen.



 
Fertig.

Ich hoffe euch gefallen meine beiden Variationen und ihr backt es fleißig nach :)








Donnerstag, 25. September 2014

Blätterteigrosen mit Äpfeln

Huch jetzt ist schon wieder Donnerstag, wahnsinn wie die Zeit rennt. Da ich zur Zeit noch Urlaub habe, weiß ich manchmal gar nicht mehr welcher Tag überhaupt ist. Und wie das im Urlaub immer so ist, bin ich eigentlich die meiste Zeit unterwegs. Deswegen ist es diese Woche auch etwas ruhiger auf dem Blog :)
Zu meinem Geburtstag letzte Woche, habe ich für meine Lieben noch ein paar leckere Blätterteigrosen gezaubert, welche sehr gut angekommen sind.
Auf die Rosen bin ich gekommen, da diese zur Zeit irgendwie fast überall auf Instagram und verschiedenen Blogs rumgeistern und ich es einfach eine total süße und hübsche Idee fand.

Es ist auch mal etwas anderes und nicht ganz so süß wie zum Beispiel Muffins oder gar Cupcakes.

Zu letzt hatte ich das Rezept bei der Lieben Christin gesehen. Und diese haben mich so angelacht, das ich es ausprobieren musste.

Ich kann euch übrigens beruhigen, es ist überhaupt nicht so schwer wie es aussieht, das wichtigste ist eigentlich nur das ihr die Äpfel schön hauchdünn schneidet. Dann habt ihr eigentlich schon alles geschafft :)

Aber jetzt gibt es das komplette Rezpept für euch.






Das braucht ihr:


1 Rolle Blätterteig
2 Äpfel
Zimt und Zucker

Und so geht´s:


Als erstes die Äpfel entkernen und dann in hauchdünne Scheiben hobeln oder schneiden (sie sollten so dünn sein, dass sie sich ganz leicht biegen lassen ohne zu brechen).
Dann rollt ihr den Blätterteig aus und schneidet ihn in 6 gleichgroße Streifen.
Den ganzen Blätterteig mit Zimt und Zucker bestreuen und dann beginnen die dünnen Apfelscheiben auf dem ersten Streifen zu verteilen, so dass die Scheiben oben etwas über den Rand des Blätterteiges hinaus ragen und nicht ganz mit dem Blätterteigstreifen unten abschließen.

Das macht ihr so lange, bis der Blätterteigstreifen komplett mit Apfelscheiben bedeckt ist und dann fangt ihr einfach von einer Seite an den Streifen  inclusive der Apfelscheiben einzurollen und jetzt nur noch die Unterseite des Blätterteiges etwas fest drücken und fertig.

Die fertigen Rosen in kleine Papiermuffinförmchen stellen und am besten noch in ein Muffinblech, damit auch nix umfliegt.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° C fertigbacken, bis der Blätterteig fertig ist.

Tipp: Am besten nach ein paar Minuten abdecken, damit die Rosen oben nicht verbrennen.

HIER gehts noch einmal zur Schritt für Schritt Anleitung mit Bildern :)








Sonntag, 21. September 2014

Müller Look Box - Schön in den Herbst

Hallo meine Lieben,

jetzt ist schon wieder Sonntag und bis jetzt gab es diese Woche nur einen kurzen Post von mir. Aber erstens hatte ich diese Woche Geburtstag und zweitens auch noch Urlaub, ich denke da versteht ihr, dass ich diese Woche viel unterwegs war :) Und dann auch noch bei diesem tollen Wetter. Heute sieht es leider wieder etwas trüber aus. Aber ich habe heute einen kleinen Einblick in die Müller Look Box für euch und das zaubert euch hoffentlich wieder ein lächeln aufs Gesicht :)



Für alle, die die Müller Look Box noch nicht kennen, erkläre ich das ganze noch kurz. Im Prinzip ist es ähnlich aufgebaut wie alle Beauty-Boxen (z.B. DM-Lieblinge, Rossmann Schön für mich Box) mit dem Unterschied, das es bei der Müller Box nicht monatlich eine neue Box gibt sondern immer in längeren Abständen, die letzte Look Box gab es im Juli und jetzt diese hier.



Man bezahlt auch hier einmalig 5 € und bekommt dafür eine Überraschungsbox mit dekorativer Kosmetik, welche meistens einen vielfachen Wert hat als die gezahlten fünf Euro.



Die September Look Box stand unter dem Motto - Schön in den Herbst und hat einen Gesamtwert von insgesamt über 36 €, was denke ich ein super Preis-Leistungsverhältnis ist.



Und das war alles drinnen:

IKOS ERDE
Sonnengebräuntes, gesundes und vitales Aussehen ohne Sonne. Die mikrofeine Substanz verleiht durch einfaches Auftragen individuelle, gleichmäßige und natürliche Tönung. Für Gesicht, Hals und Dekolletee. 
Gebrannte Tonerde, mit sehr hohem Anteil an Mineralien. Die mikrofeine Substanz mit Jojoba-Öl, Liposomen und Vitamin E ermöglicht ein gleichmäßiges 
Auftragen und ist daher äußerst ergiebig. LSF 10

MAX FACTOR 
GEL SHINE LACQUER
Intensive Farben und atemberaubender Glanz. Ultra-glossy Finish dank widerstandsfähiger Lackschicht. Extra lange Haltbarkeit bis zu 7 Tage. Gel-ähnliches Finish wie frisch aus dem Salon.




MAX FACTOR WILD MEGA VOLUME MASCARA
Maximales Volumen für wilde, fesselnde Blicke - das zaubert dir die "Wild Mega Volume Mascara". Die spezielle Bürste sorgt dafür, dass die Formulierung direkt an den Wimpernansatz gelant. Atemberaubende Blicke dank maximalem Volumen. 



MISSLYN 
RICH COLOR GLOSS
(Farbnummer 65)
Farbintensiv wie ein Lippenstift, brilliant wie ein Gloss - unvergleichlich cremig schmiegt der Rich Color Gloss sich an deine Lippen und hochwertige Farbpigmente sorgen für aufregende, vibrierende Farben voller Leuchtkraft.




PUSSY DELUXE SUGAR CAT 
EAU DE PARFUM 30 ml
Die romantisch-süße Herzensbrecherin - das ist Sugar Cat.
Genau der richtige Duft für alle zuckersüßen Kätzchen, die gerne mit ihren Reizen spielen und den Katern den Kopf verdrehen.















Dazu gab es noch zwei Pröbchen als Zugabe.

Einmal das Damenparfüm MaVie von Hugo Boss.
Und das Herrenparfüm Red Power Intense von Ferrari.


















 Mein Fazit:

Eine wirklich tolle Box, bei der meine Highlights die Max Factor Mascara und der Gloss von Misslyn sind. Mit dem Parfüm Pussy Deluxe kann ich leider nix anfangen. Ist mir viel zu süß. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Und so ist denke ich für jeden Geschmack etwas dabei. Und bei einem Preis von 5 Euro, kann man denke ich nicht meckern.



Montag, 15. September 2014

Wiesnzeit - Dirndlzeit



Pünktlich zum Start in die fünfte Jahreszeit, die Wiesn, habe ich euch noch meine Favoritendirndl für dieses Jahr zusammengestellt. Mir gefällt dieses Jahr der nude Ton und beerentöne sehr gut. Gerne auch etwas schlichtere Dirndl mit schön verzieirten Schürzen. Dazu passend dezenter Schmuck und schon ist man fertig. Habt ihr schon euer perfektes Wiesn-Outfit gefunden? Seid ihr eher der klassische Typ? Ich bin ja irgendwie beides, habe sowohl sehr klassische Dirndl, aber habe mir dieses Jahr auch ein eher edles Dirndl bestellt. 
Grundsätzlich finde ich zu kurze Dirndl nicht schön, für mich muss es mindestens bis zum Knie gehen und ein absolutes NoGo sind für mich außerdem Sneakers oder Chucks zum Dirndl. 

Ich habe vor in Zukunft öfters solche Collagen zu erstellen, um einfach immer eine kleine Inspirationsquelle zu verschiedenen Themen zu haben. Wie findet ihr das!?

Eine schöne Woche wünsche ich euch meine Lieben. 




Wiesnzeit

Wiesnzeit von soulfoodandfashion,  

cubic zirconia earrings / Blue Nile gold bangle / River Island pink earrings / MARC BY MARC JACOBS cubic zirconia earrings / Dirndl "Larissa" inklusive Schürze, 58 cm, Gamsbock Dirndl Ivette

Freitag, 12. September 2014

Oreo Brownie Muffins - You can get everything

Meine Lieben, endlich Wochenende. Eine stressige und ereignisreiche Woche geht für mich zu Ende, in der ich teilweise gar nicht wusste was ich als erstes machen sollte. Aber das ist das positive, es sind nur positive Dinge für die ich mir diesen Stress gemacht habe. Aber lasst euch überraschen, was nächste Woche alles auf euch zukommt. Zum Start in das Wochenende, habe ich noch ein super leckeres Rezept für euch. Ich hatte mir ja vor kurzem neue Silikonbackformen gekauft und diese mussten selbstverständlich gebührend eingeweiht werden. Und das wollte ich mit einem Rezept machen, welches schon sehr lange auf meiner Backliste SEHR weit oben steht : )



Und ich kann euch sagen, ich verstehe nicht warum ich so lange gewartet habe um es auszuprobieren.
Es ist einfach der Schokohimmel auf Erden. Und wer nochdazu Oreo Kekse mag, der wird gar nicht genug davon bekommen.

Das Grundrezept habe ich aus dem Buch der Lieben Manuela Kjeilen "Die Backfee Zuckersüß" welches ich euch schon vor einiger Zeit hier vorgestellt habe.
Ich habe es jedoch ein bisschen abgewandelt und nicht ganz so süß gemacht. Wer es lieber richtig süß mag, der kann ausschließlich Vollmilchschokolade verwenden, dann wird es richtig mächtig :)

Warum eigentlich Brownie-Muffins? Das sind doch zwei unterschiedliche Dinge denkst du dir vielleicht gerade. Naja es gibt einfach Moment im Leben da will man sich nicht entscheiden und was gibt es besseres als beides zu haben :) Den schön saftigen Brownie, einen knusprigen Keks als Grundlage und eine schöne kompakte Muffingröße. Perfekt.



Das braucht ihr für 20 Oreo-Brownie-Muffins:

250g zimmerwarme Butter
75g dunkle Schokolade
75g Vollmilchschokolade
150g Zucker
65g Kakaopulver
1 Päckchen Vanillezucker
4 zimmerwarme Eier
200g Frischkäse
100g Weizenmehl
150g Oreo Kekse

Ofen auf 190° vorheizen.

Butter und Schokolade im Wasserbad schmelzen. Wenn alles gut geschmolzen ist, Zucker und Kakaopulver hinzufügen. Gut verrühren, bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. Dann den Vanillezucker hinzufügen und vorsichtig unterrühren. Kurz etwas abkühlen lassen und dann die Eier hinzufügen
VORSICHT! Jetzt nicht mehr zu viel rühren, nur noch unterheben sonst wird es ein Kuchenteig und keine Brownies.

Dann den Frischkäse unterrühren und zum Schluss das Mehl hinzugeben. Aber auch hier aufpassen das ganz nich zu stark zu mischen sonder nur unterzuheben.

Dann jeweils einen Oreo-Keks in euere Muffinform geben und jeweils einen großen Esslöffel voll Teig hinzufügen.

Im vorgeheizten Backofen bei 190° C ca. 12-15 Minuten backen. Abkühlen lassen und genießen.





Montag, 8. September 2014

Jedes Ende ist der Beginn von etwas neuem...

Hallo meine Lieben, ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche. Und mit der neuen Woche startet auch eine Änderung auf Soulfood & Fashion. Und zwar wird es tatsächlich keinen Wochenrückblick mehr geben. STOP, jetzt aber nicht traurig sein. Denn ich habe mir das gut überlegt und denke einfach das ein ausführlicher Monatsrückblick mit vielen tollen Einblicken einfach auf Dauer interessanter für euch ist. Ein weiterer Grund hierfür war, dass ich euch oft in meinem Wochenrückblick kurz gezeigt habe was ich gekauft habe oder was es neues gibt. Hierfür werde ich aber in Zukunft extra Posts schreiben um euch meine Erfahrungen, Tipps und Tricks weiterzugeben. Ich hoffe ihr versteht meine Gründe für diese kleine Änderung auf meinem Blog und freut euch schon jetzt auf viele neue Beiträge und meinen ersten Monatsrückblick, welchen es Ende September geben wird :)
Bis dahin lasst es euch gut gehen, so wie mein kleiner auf dem Foto :)


Sonntag, 7. September 2014

Zwetschgenliebe und damit schon ein bisschen Herbstfeeling

Die ersten Zwetschgen gab es bei uns im Garten schon zu ernten, ein tolles Gefühl. Ich feue mich jedes Jahr erneut darauf, die kleinen runden Früchtchen zu ernten. Seid Kindheitstagen sind Sie aber auch für mich ein Symbol dafür, dass der Herbst sich in großen Schritten nähert. Wie vielleicht einige von euch wissen, habe ich Mitte September Geburtstag und ein schöner Zwetschgendatschi gehört schon seit Jahren zu meinen liebsten Geburtstagskuchen. Und auch wenn es oft noch ein paar schöne Tage im September gibt, weiß ich doch, dass die langen Abende draußen gezählt sind.

Ich blicke dieses Jahr mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf den kommenden Herbst, der Herbst hat für mich schon immer viele schöne Erinnerungen, Feiern und schöne Momente bereitgehalten und zählt somit auch zu einer meiner liebsten Jahreszeiten. Doch dieses Jahr würde ich den Sommer gerne noch ein Stück in den September mit rüber retten. Ich hoffe noch auf ein paar Sonnenstrahlen, schöne Tage im Kleid (wenn auch mit Boots anstatt Sandalen) und noch ein paar Stunden im Biergarten oder im Straßencafe. Und dann, dann darf er aber gerne kommen der Herbst, mit all seinen schönen Facetten und kulinarischen Highlight, die ich mir schon für euch ausgedacht habe.

Aber zurück zu meinem Rezept, in dem ich versucht habe den Herbst und den Sommer ein bischen zu vereinen.

Ich habe heute ein Zwetschgen-Dessert für euch, welches einerseits schön frisch und andererseits durch den Zimt auch schon ein bischen Herbst ruft.



Zwetschgenkompott auf Quark-Joghurt-Creme mit gerösteten Mandeln

Zutaten:

300g Zwetschgen
250g Quark
100g Joghurt
50ml Sahne
1 Pck. Vanillezucker
Zimt
Vanille
Zucker
50g Mandeln




Zubereitung:

Zuerst die Zwetschgen entkernen und vierteln, alle Zwetschgen in einen Topf geben und etwas Wasser hinzufügen, das ganze auf mittlerer Hitze aufköchlen und immer wieder umrühren. Zimt und Vanille hinzufügen und Zucker nach belieben. Das ganze gut aufköcheln lassen, bis die Zwetschgen schön weich gekocht sind.

Währenddessen Quark, Joghurt und Sahne gut vermischen, Vanillezucker und Vanille hinzufügen und nach belieben mit Zucker süßen.

Im Anschluss die Mandeln in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten. (Achtung kann sehr schnell gehen)

Das Zwetschgenkompott kurz abkühlen lassen.

Dann das ganze Schichten, erst die Quark-Joghurt-Creme, danach das lauwarme Zwetschgenkompott und als Krönung mit den Mandeln garnieren.

Fertig.

Lasst es euch schmecken.





Dienstag, 2. September 2014

Soulfood Low Carberia in Nürnberg - Cafe

Heute habe ich mal einen kleinen Café Tipp für euch. In meinem Urlaub habe ich in Nürnberg nämlich das Low Carb Cafe "Soulfood LowCarberia" getestet.



Aber erst einmal von vorne, was ist diese Low Carberia eigentlich? Hinter dem Cafe steht die Nürnberger Bloggerin Jasmin, welche schon seit mehreren Jahren auf Ihrem Blog SoulfoodLowCarberia über Ihre Ernährungsumstellung auf LowCarb bloggt.
LowCarb ist kurz gesagt ein sehr reduzierter Verzehr von Zucker und Kohlenhydraten.
Schaut unbedingt mal auf Ihrem Blog vorbei, dort gibt es viele tolle LowCarb Rezepte und auch Infos zu der Ernährungsumstellung. Ein Blick lohnt sich auf alle Fälle auch, wenn man sich nicht LowCarb ernährt so wie ich.



Aber wer jetzt denkt ohne Zucker und Kohlenhydrat = ohne Brot, Kuchen oder Cupcakes. Falsch gedacht, bei Jasmin im Cafe gibt es allerlei Süßigkeiten, sowie auch herzhafte Gerichte und sogar Eis habe ich erspäht. Doch wie soll das gehen? Bei den Produkten wird z.B. Weizenmehl durch Mandelmehl ersetzt und normaler Zucker durch Süßstoff.






Seit ich vor einiger Zeit auf Jasmins Blog aufmerksam geworden bin, wollte ich total gerne einmal einen solchen Kuchen probieren, ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, ob es wirklich genauso oder zumindest ähnlich wie "normaler" Kuchen schmecken würde. Gesagt, getan. In meinem Urlaub sind wir nach Nürnberg gedüst und haben das Cafe gleich einmal getestet. Erster Eindruck war super, kleines süßes Cafe mit gemütlichen Sitzecken und sehr viel Liebe zum Detail eingerichtet. Die Theke fesselte mich sofort, so viele tolle Sachen, ich konnte mich erst gar nicht entscheiden. Ich habe mich dann doch für einen Schoko-Brownie entschieden und dazu gab es einen Kaffee "Wachmacher" welcher unter anderem Guave und Mate enthält und wirklich den ganzen Tag fit halten soll (hat er auch :) ) dazu ein Schuss Mandelmilch und ich war rundum begeistert.



So jetzt aber mal probieren, vom Kaffee war ich total begeistert super lecker und wie gesagt ich war wirklich bis spät in die Nacht top fit. Der Brownie war auch unheimlich lecker, er war nur sehr sehr mächtig, ich konnte ihn wirklich kaum essen und war bis spät abends papp satt. Aber vielleicht ist mein Körper auch einfach nicht an die LowCarb ernährungsweise gewohnt :)



Was ich auch total super finde, das Cafe bieter auch eine Candy Bar für Hochzeiten oder ähnliche Veranstaltungen an. Und man kann einen Großteil der Produkte auch in einem Onlineshop bestellen, egal ob Produkte zum selber backen/kochen oder schon fertig. Alle Produkte haben weniger als 5g Kohlenhydrate je Stück und sind außerdem Glutenfrei.

Hier gehts zum Online-Shop

Die Adresse lautet: Johannisstraße 47a   90419 Nürnberg


 

Fazit: Ich bin immer wieder total begeistert, wenn sich Cafe´s oder Restaurants von der Masse abheben und andere Wege gehen, von daher war ich schon zuvor ein kleiner Fan des Cafes. Ich muss sagen, dass wirklich alle Produkte total lecker ausgesehen und geschmeckt haben und ich wenn ich das nächste mal in Nürnberg bin gerne wieder vorbeischauen werde. Alleine schon wegen dem tollen Ambiente und dem Kaffee der mich wirklich so lange wachgehalten hat, und das obwohl ich eigentlich rund um die Uhr schlafen könnte :)




 
© Design by Neat Design Corner