Mittwoch, 24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten 2014

Meine Lieben,

jetzt ist es endlich soweit. Wie oft habe ich davon geredet, geschrieben, und mich gefreut. Es ist endlich Weihnachten. Der 24. Dezember, die Familie kommt zusammen, es wird gelacht, gegessen und Geschenke ausgetauscht. Und was gibt es schöneres als seinen Gegenüber zu beobachten wie er sich über das von dir erhaltene Geschenk freut. Für mich ist das beschenken noch viel toller als das beschenkt zu werden. Ich liebe es mir Gedanken zu machen, nach dem bestmöglichem zu suchen und das alles immer mit dem Bild im Kopf, jemanden den man gerne hat eine Freude zu bereiten.
Ich finde es schade, dass sich viele in der Vorweihnachtszeit einfach nur noch gestresst fühlen und völlig genervt am 24. vormittag noch schnell einen x-beliebigen Gutschein kaufen. Versteht mich nicht falsch nichts gegen Gutscheine an sich. Wenn man sich darüber Gedanken gemacht hat, was sich der andere dafür schönes kaufen könnte das ihm gefällt, dann kann ein Gutschein auch ein tolles Geschenk sein und den Beschenkten vielleicht ein Stück näher an einen lang gehegten Wunsch bringen.
Ich finde auch den Wert eines Geschenkes nicht wichtig. Egal ob für einen oder für hundert Euro, jedes Geschenk das von Herzen kommt und nicht des Geschenkes wegen verschenkt wurde macht mir eine rießen Freude.
Denn neben dem ganzen schenken und beschenkt werden, sollten wir immer im Hinterkopf haben, dass es viel wichtiger ist gesund zu sein und wir glücklich sein können, die Möglichkeit zu haben, Weihnachten mit unseren Liebsten zu verbringen.

Aber vor dem beschenken kommt normalerweise erst einmal das Essen. Bei uns traditionell Würstel mit Kartoffelsalat. Ohh ich freu mich schon so. Das Essen ist für mich jedes Jahr etwas ganz besonderes, an erster Stelle weil meine wichtigsten Menschen alle um mich rum sind und zweitens weil es dieses Essen bei uns unter dem Jahr in dieser Form nie gibt. An Weihnachten wird beispielsweise der Kartoffelsalat mit Majo angemacht anstatt mit Essig und Öl und es gibt für jeden die gewünschten Bratwürstel. Einfach aber himmlisch. Und da es dieses Essen nur einmal im Jahr gibt, freut man sich natürlich umso mehr darauf :)

Mit diesem kleinen Einblick in meinen Weihnachtstag möchte ich euch jetzt wunderschöne, besinnliche, stressfreie, harmonische und glückliche Weihnachten wünschen. Genießt diese besondere Zeit mit eueren Liebsten und lasst es euch einfach einmal gut gehen.

Ich möchte mich auch ganz herzlich bei euch für eure Unterstützung, jeden Kommentar und jedes Gefällt Mir bedanken. Vielen Dank dass ihr immer so fleißig meinen Blog lest und ich hoffe ich kann euch auch nächstes Jahr wieder mit neuen und aufregenden Beiträgen begeistern.




Bis dahin macht es gut und nochmals

FROHE WEIHNACHTEN

Freitag, 19. Dezember 2014

Weihnachtsbox von Rossmann 2014

Freitag juhuuuu - endlich Wochenende. Die für mich letzte fünf Tage Arbeitswoche in diesem Jahr geht für mich zu Ende. Wir starten in das mittlerweile vierte Adventswochenende.

Und was hat mir den Start in das Wochenende gestern schon versüßt?
Ich habe gestern schon mein erstes Weihnachtsgeschenk bekommen. Und zwar eine Weihnachtsbox von Rossmann. Uiiii hab ich mich gefreut.

Ich war schon total verwundert, als ich sah, dass ein Paket für mich angekommen war. Ich hatte doch gar nix bestellt. Dann gleich mal aufgerissen und huiiii eine Box von Rossmann. Erst dachte ich, ich hätte eventuell eine Schön für mich Box gewonnen und es irgendwie verplant. Doch nach kurzem durchlesen der beiliegenden Weihnachtsgrüße des Rossmann-Teams war mir klar, ich habe mein erstes Weihnachtsgeschenk erhalten.
Vielen vielen lieben Dank an dieser Stelle an Rossmann für diese wunderschöne Box mit so vielen tollen Produkten.
Was alles drinnen war möchte ich euch selbstverständlich nicht vorenthalten. Und los gehts :)




ISANA men Augengel

Der ISANA men Augengel-Roll-on Q10 ohne Alkohol und Duftstoffe ist jeden Hauttyp geeignet. Die besondere Pflegeformel mit hautverwandtem Q10 und Vitmain E schützt die Haut vor frühzeitiger Hautalterung. Coffein unterstützt die Mikrozirkulation und mildert Augenringe und Schwellungen. Die extraleichte Gelformel kühlt und belebt müde Augen angenehm leicht und zieht schnell ein ohne zu fetten. Die Haut wird sofort mit Feuchtigkeit versorgt und spürbar erfrischt.










 Fyb Gesichts-Peelingpad

Wohltuende Massage und sanfte Reinigugn. Die feinen Peeling-Fasern entfernen schonend abgestorbene Hautschüppchen, während die Massagenoppen für eine durchblutungsfördernde Gesichtsmassage sorgen.














Essence lash princess mascara

Die neue lash princess mascara mit speziell geformter Kobra-Bürste umhüllt jede einzelne Wimper und kreiert so ein umwerfendes Volumen mit tollem Schwung. Für einen intensiven Augenaufschlag. Absolut einzigatig - so wie jede Prinzessin - präsentiert sich die Mascara in einem traumhaften Abendkleid.














Neutrogena Norwegische Formel 
Handcreme mit Nordic Berry

Pflegt trockene, beanspruchte Hände geschmeidig zart - für gestärkte, glatte Haut Tag für Tag. Die Handcreme kombiniert die Hautpflege-Expertise der Norwegischen Formel mit Nordic Berry und erhöht das Feuchtigkeitsniveau der Haut um das 3-fache. Die leichte, nicht fettende Creme mit zartem Duft zieht sofort ein und ist für empfindliche Haut geeignet.












Pantene Pro-V Trocken-Öl

Die nährende Pantene Pro-V Formel mit Vitamin E hilft zukünftige Haarschäden zu verhindern, besonders an den Haarspitzen. Seine leichte Formel lässt sich leicht verteilen und beschwert das Haar nicht oder lässt es ölig wirken.
















Rexona Cottom Deospray

Die neuen compressed Deos halten genauso lange mit weniger Verpackung und sind dazu noch klein und praktsich.
So funktioniert compressed:
Der Sprühkopf des Deosprays ist optimiert. Jetzt kann die gleiche Wirkstoffmenge mit nur halb so viel Treibgas herausgesprüht werden. Mit den verkleinerten Deosprays werden weniger Ressourcen verbraucht und ein wertvoller Beitrag zum Schutz der Umwelt geleistet.













Sebamed Body-Milk

sebamed Body Milk ist speziell auf die Bedürfnisse empfindlicher, zu Trockenheit neigender oder anspruchsvoller Haut abgestimmt.
Die reichhaltige Öl-in-Wasser Emulsion enthält hochwertige pflanzliche Öle und feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe.
Der pH-Wert 5,5 unterstützt den natürlichen Säureschutzmantel der Haut und macht sie widerstandsfähiger.










tetesept Sinnensalz Zeit für Dich

Ganzheitliches Badeerlebnis für Körpfer, Geist und Seele. Dank einer mehrfachen Stimulation der Sinne - Farben sehen, Düfte riechen, Pflege spüren - werden Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht gebracht.
















Weleda MEN Aktiv-Duschgel

Belebt und erfrischt.

Erlebe jeden Tag das Gefühl natürlicher Erfrischung. Ätherisches Rosmarinöl verleicht der Geldusche einen angenehm frischen und herben Duft. Milde Tenside auf Basis pflanzlicher Rohstoffe reinigen die Haut ganz sanft.














Colgate Total Whitening

Colgate Total Whitening enthält eine Kombination aus einem hochentwickelten antibakteriellen Wirksystem, Fluorid und frischem Minzgeschmack, die für Non-Stop Schutz zwischen dem Zähneputzen und für frischen Atem sorgt.  Zusätzlich enthält sie einen speziellen Inhaltsstoff, der sanft Zahnverfärbungen entfernt und dabei hilft, den Zähnen das natürliche Weiß zurückzugeben.




Eine wirklich tolle Box. Ich bedanke mich an dieser Stelle nochmals rechtherzlich beim Rossmann-Team für dieses frühe Weihnachtsgeschenk.

Ich wünsch euch jetzt einen schönen Start ins vierte Adventswochenende und lasst euch nicht mehr allzusehr stressen.



Sonntag, 14. Dezember 2014

Ein besonderes (Weihnachts)Essen. Rehbraten nach Familienrezept.

Hallo meine Lieben,

es ist Sonntag, der dritte Advent und Weihnachten naht in großen Schritten. Habt ihr schon alle Geschenke besorgt? Habt ihr schon alles schön weihnachtlich dekoriert? Habt ihr schon nach einem Christbaum Ausschau gehalten?
Ja es gibt schon immer sehr viel zu tun in der Vorweihnachtszeit. Und jetzt so 10 Tage vor Heilig Abend kommt bei vielen auch noch die Frage auf: Was gibt es dieses Jahr an Weihnachten zu Essen?


Bei uns beispielsweise stellt sich diese Frage nie. Denn bei uns gibt es schon seit ich denken kann jedes Jahr Würstchen und Kartoffelsalat. Der Klassiker. Und ich muss auch ganz ehrlich sagen, ich freue mich jedes Jahr wieder wie ein kleines Kind darauf.

Doch ich weiß in vielen Familien wird an Heilig Abend auch richtig groß aufgekocht, da darf es ruhig auch mal etwas aufwändiger sein und etwas besonderes.
Und genau für diesen Fall habe ich heute ein altes Familienrezept für euch.
Auf der Speisekarte steht:


Rehbraten mit Spätzle und Blaukraut

 

 

Da mein Opa Jäger ist, wird bei uns seit jeher gerne auch einmal Wild gegessen. Gerade auch zu besonderen Anlässen. Und da mein Opa den besten Rehbraten macht den ich kenne, habe ich das Rezept selbstverständlich von ihm übernommen und gebe es heute feierlich an euch weiter :)

So ein Rehbraten braucht allerdings schon seine Zeit. Insgesamt 2 Tage habe ich mit den Vorbereitungen und dem kochen verbracht. Jeden Tag ca. 2 Stunden, dann ist es auch nicht an einem Tag so viel. Aber keine Panik, wenn alles gut organisiert ist, halb so schlimm. Es ist wirklich perfekt für Heilig Abend, denn ihr könnt eigentlich alles vorbereiten und müsst dann an Heilig Abend nur noch alles erneut aufwärmen und servieren. Fertig.

Und schon gehts los. Hier kommt mein Rezept für den perfekten Rehbraten.

Als Fleisch für den Rehbraten eignet sich am Besten ein Schlegel, eine Schulter oder ein Rücken.
Für ca. 4 gute Esser braucht ihr 1 kg Rehfleisch (mit Knochen ca. 1,5 kg)

Ein bis zwei Tage bevor ihr den Rehbraten essen wollt, muss das Fleisch erst einmal in die Beize eingelegt werden.

Zutaten für die Beize:

1/4 L Rotwein
1/8 L Essig
3/8 L Wasser
1 Zwiebel
1 gehäufter Esslöffel Wildgewürz (in meinem Wildgewürz sind z.B. Wachholderbeeren, Lorbeerblätter, Pfeffer....)


Ich mache dies immer zwei Tage vorher. Und zwar folgendermaßen:

Das Fleisch wenn nicht schon geschehen noch etwas enthäuten.

Dann die Zwiebel in grobe Stücke Schneiden und zusammen mit allen anderen Zutaten in einem Topf erhitzen und etwas aufkochen lassen. Dann die Beize etwas abkühlen lassen und anschließend über das Fleisch gießen.
Das Fleisch abdecken und am besten über Nacht kühl stellen (nicht in den Kühlschrank).

Somit wären die ersten Vorbereitungen erledigt.

Am nächsten Tag benötigen wir folgende Zutaten:

1 kleine Zwiebel
1 Karotte
1 kleiner Sellerie 
1 halbe Stange Lauch
ca. 100g Butterschmalz
Johannisbeerjelee
1 Becher Saure Sahne
Salz und Pfeffer

Das Gemüse in kleine Würfel schneiden und zur Seite stellen.

Anschließend das Fleisch aus der Beize rausnehmen und von beiden Seiten salzen und pfeffern.

Dann in heißem Butterfett gut von allen Seiten anbraten. Wenn das Fleisch schon etwas angebraten ist nun auch das Gemüse dazu geben. Wahrend das ganze noch weiter anbrät, die Beize abseihen, das nur noch die klare Flüssigkeit übrig bleibt.
Dann die abgeseihene Beize über das Fleisch gießen und das Fleisch ca. 1 Stunde auf mittlerer Hitze köcheln lassen.
Nach ca. 30 Minuten einmal wenden.

Nach der Stunde köcheln, das Fleisch vorsichig mit einer Nadel einstechen, wenn kein Blut mehr kommt, ist das Fleisch fertig. Sonst noch etwas weiterkochen lassen.

Dann das Fleisch aus der Soße nehmen, vorsichtig vom Knochen lösen und in ca. fingerbreite Scheiben schneiden.

ACHTUNG: Immer quer zur Faser schneiden. Nicht mit der Faser!!

Falls Knorpel enthalten, diese entfernen.

Jetzt die Soße gut pürieren, etwas Gemüsebrühe hinzugeben und mit dunklem Soßenbinder binden.
 Anschließend die Soße durchpasieren.

Zum verfeinern noch 1 großer Esslöffel Johannisbeergelee und 1 Becher Saure Sahne hinzugeben und alles noch einmal gut verrühren. Nach belieben noch mit Salz und Pfeffer abwürzen.
Die Fleischscheiben wieder in die Soße legen und abgedeckt so über Nacht ziehen lassen.

Jetzt ist der Rehbraten schon fertig. Und ihr braucht an Heilig Abend nur noch Spätzle machen und das Fleisch warm machen. Fertig ist euer Festtagsessen.



Ich hoffe ich konnte euch eine kleine Inspiration für Heilig Abend geben, egal ob es nun der aufwändige Braten oder nur einfache Würstl mit Kartoffelsalat werden. Hauptsache man genießt die Tage mit seinen Liebsten.



Mittwoch, 3. Dezember 2014

Ein lang gehegter Wunsch wird auf einmal war... UltraMix Küchenmaschine KM 4000 mein Testergebnis

Meine Lieben,

darf ich vorstellen, das ist mein neuer.

Er hilft mir in der Küche, hat richtig viel Power, vielfältig einsetzbar und sieht auch noch richtig schick aus.

Na schon erraten von was ich rede?

Von meiner neuen Küchenmaschine selbstverständlich, was dachtest du denn?

Genauer gesagt von der UltraMix KM 4000 von AEG. Warum ich diese weiterempfehlen kann und ich wahnsinnig glücklich bin, endlich die richtige Küchenmaschine zu haben? Das erzähl ich euch jetzt.




Vor gut eineinhalb Wochen machte ich mich nichtsahnend auf den Weg zur Post, da dort ein Paket auf mich wartete. Ich wusste eigentlich gar nicht was ich bekommen würde, denn ich hatte ja gar nichts bestellt.
Als mir der Postbeamte dann einen sehr großen Karton in die Hand drückte, welcher auch nicht gerade leicht war, war ich noch verwirrter. Hm.... gleich mal heimfahren und auspacken.

Zuhause angekommen, sofort den Karton aufgerissen und was blickt mir da entgegen, eine wunderschöne Küchenmaschine in rot. Ich traute meinen Augen kaum. Wie lange hatte ich mir schon so eine Küchenmaschine gewünscht. Und jedes mal wieder habe ich verschiedene Modelle angesehen und mit mir gehadert. Soll ich oder soll ich nicht? Würde ich sie wirklich so oft benutzen? Und gerade günstig sind solche Küchenmaschinen ja auch nicht. Und mit einem mal wurde mir die Entscheidung abgenommen. Und dafür sage ich schon einmal vielen lieben Dank an Electrolux, welche mir diese Küchenmaschine kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Und ich diese dadurch jetzt mein Eigen nennen darf.

Aber genug von mir es geht ja heute um mein neues Baby.

Nachdem ich nun vor besagten eineinhalb Wochen meinen ersten Freudentanz beendet hatte, wollte ich das gute Teil natürlich sofort ausprobieren. Da passte es ja perfekt, dass ich genau an diesem Abend ausgemacht hatte mit meiner Mama Plätzchen zu backen.

Ich also die neue Maschine gleich unter den Arm genommen und auf zu meiner Mama. Dort habe ich sie dann ganz in Ruhe ausgepackt und mir die Maschine und das ganze Zubehör, das ebenfalls dabei war ( 4,8 L und 2,9 L Edelstahl-Rührschüsseln, Spritzschutz, Schneebesen, Flachrüher und Knethaken) genauer angesehen.




















Erster Eindruck war sehr positiv. Ich finde die Maschine hat ein wunderschönes Design und das Zubehör wirkte sehr hochwertig und nicht billig. Vom Design her erinnert sie mich stark an die Kitchen Aid und geht glatt als Double durch. Allerdings wesentlich günstiger.

Dann haben wir auch gleich losgelegt, die ersten Zutaten für den Plätzchenteig wanderten in die Küchenmaschine. Gleich mal angeschaltet und erste Überraschung, sie ist sogar beleuchtet. Das hatte ich bis jetzt noch bei keiner Küchenmaschine gesehen und hat mich auf jeden Fall positiv überrascht. Finde ich super praktisch, da man so auch in dunklen Küchenecken immer perfekt sieht was man gerade in der Schüssel zusammenrührt. Für mich ein absoluter Plus Punkt.

Die Handhabung gestaltet sich auch sehr einfach, das austauschen der Aufsätze funktioniert über einen Drehmechanismus. Die Feder, welche dort angebracht ist funktionierte sehr gut, jedoch könnte ich mir vorstellen, das diese mit der Zeit etwas ausleihert und somit die Aufsätze nicht mehr ganz so fest sitzen. Das ist aber nur eine Vermutung denn bei den ersten 4-5 mal in der ich die Maschine benutzt habe, hat alles einwandfrei funktioniert. 

Man kann bis zu 10 Geschwindigkeitsstufen einstellen und der 1000 Watt Motor sorgt für ordentlich Power. Die Stufe 10 habe ich zwar einmal kurz ausprobiert, jedoch reichte mir bis jetzt immer Stufe 1-6 da diese schon sehr effizent arbeiten.
Es werden auch wirklich alle Zutaten gut vermengt und es bleibt nichts am Boden oder am Rand hängen. Darauf habe ich nämlich besonders geschaut, da meine Mama selbst eine andere Küchenmaschine hatte und bei dieser ärgerlicherweise immer etwas am Boden liegen blieb, dort kam die Maschine nämlich nicht komplett hin. Und das wollte ich bei meiner Küchenmaschine auf keinen Fall haben.
Aber wie schon erwähnt, kommt sie auch in die untersten Ecken.



Ein paar Tage später, habe ich dann gleich mal den Härtetest gemacht und einen Hefeteig probiert. Der feste und zähe Teig ist auf jeden Fall eine Herausforderung für jedes Küchengerät. Doch auch diese meisterte der UltraMix zu meiner Zufriedenheit.
Zwar konnte man ihm natürlich die erhöhte Anstrengung anmerken, aber er blieb ruhig auf der Arbeitsfläche stehen, wackelte nicht und der Teig war gut verknetet.
Bei dieser Kraftanstrengung ist die Küchenmaschine nicht gerade leise, sondern man bekommt die 1000 watt schon zu spüren und hören. Jedoch war es für meine Verhältnisse nicht übermäßig laut und da ich keinen Vergleichswert mit anderen Küchenmaschinen habe würde ich sagen, noch im Rahmen. Ich schätze mein Mixer ist ca. genauso laut.

Das sagt der Hersteller:


"AEG Küchenmaschine UltraMix KM 4000 ausgezeichneter Alleskönner inklusive Zubehör
Werden Sie zum Back- und Küchen-Profi: Dank 10 Geschwindigkeitsstufen und leistungsstarken 1000 Watt können Sie mühelos rühren und kneten sowie luftig aufschlagen. Mit dem umfangreichen Zubehör sind Sie für jedes köstliche Rezept bestens ausgestattet. AEG stattet Hobbyköche seit Jahrzehnten mit hilfreicher Technik aus. Die Erfahrung des Herstellers, auch im professionellen Großküchensegment, zeigt sich nun auch bei den UltraMix-Geräten für den privaten Anwender.
Der Blickfang in jeder Küche
Der praktische und ansprechende Helfer mit hochwertiger Metallic-Lackierung ist nicht nur das neue optische Highlight in der Küche, er kann auch so richtig was. Tätigkeiten die früher schwer von der Hand gingen, werden nun im Handumdrehen erledigt und zum Höhepunkt des Tages.
Sternekoch Stefan Marquard empfiehlt
Sternekoch Stefan Marquard weiß worauf es in der Küche ankommt: Leistung und Handhabung, die zu kreativen Gerichten verführen. Deshalb ist er vom Preis-/Leistungssieger UltraMix KM 4000 restlos begeistert."

Preis: 329 € (aktuell auf Amazon) UVP: 399,99 €


Meiner Meinung nach, bekommt man für 329 € eine hochwertige Küchenmaschine mit viel Zubehör, welche nicht nur gut aussieht sondern Ihren Job auch hervorragend macht.


Wie gefällt euch der UltraMix KM4000? Wäre das auch was für euch? Oder was habt ihr für eine Küchenmaschine?


Ich habe diese Küchenmaschine wie oben erwähnt, umsonst zur Verfügung gestellt bekommen, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine objektive Meinung. Ich stelle hier nur Produkte vor, von denen ich selbst überzeugt bin oder gebe auch meine Kritik an Produkten an euch weiter. Deswegen werde ich immer erwähnen, falls ich ein Produkt kostenslos zur Verfügung gestellt bekommen habe. (gesponserter Beitrag)



Sonntag, 30. November 2014

Hallo Dezember ich freue mich auf dich :)

 Einen schönen ersten Advent wünsche ich euch meine Lieben.

Das wars auch schon wieder mit dem November, ein Monat verfliegt und das nächste stürmt heran. 
Ich muss zugeben, ich werde den November dieses Jahr nicht so sehr vermissen, sondern habe mich eher schon rießig auf den Dezember gefreut. Erstens war der November gesundheitlich nicht so super für mich und ich war sehr oft krank und zweitens liebe ich die Vorweihnachtszeit einfach so sehr, dass ich es gar nicht erwarten konnte endlich mein erstens Adventskalender Türchen zu öffnen und über den Weihnachtsmarkt zu schlendern. Aber natürlich gab es im November auch sehr schöne Momente und an denen möchte ich euch heute wieder teilhaben lassen. 
Bis dahin, genießt den ersten Advent, ich lege mich jetzt auf die Couch mit einer schönen Tasse Punsch und schaue dem Feuer beim knistern zu.

Gesehen - Joko gegen Klaas - das Duell um die Welt, Shopping Queen, Vier Hochzeiten und eine Traumreise, Wer wird Millionär, Und dann kam Polly
Gehört - Black Jack, Robbie Williams, die ersten Weihnachtslieder
Gelesen -viele viele Blogs :)
Gemacht - viele Geburtstage gefeiert, auf den ersten Weihnachtsmärkten gewesen, Little Big Planet 3 gespielt, shopping in Regensburg, Plätzchen gebacken, mit Opa gekocht, Nacht der blauen Wunder
Gegessen - Rehbraten mit Spätzle, Gebratene Nudeln, Vanillekipferl, Blätterteig-Nutella-Hörnchen, Halbe-Meter Wurst, Salat bei Dean and David (große Liebe), Thai-Curry, Giotto-Herzen, Ofenkartoffel
Getrunken - viel Tee, Wolfra-Saft Winter Orange sooo lecker, müsst ihr mal testen!!, Punsch
Gedacht - Ich freu mich sooo auf Weihnachten
Gefreut- über meine Küchenmaschine von AEG - Testbericht gibt es nächste Woche auf dem Blog
Geärgert- das ich fast nur krank war dieses Monat
Gekauft - einen neuen Esstisch und Stühle für die neue Wohnung, im Mango-Sale habe ich mir eine Jeans und einen Pullover gekauft, einen Schal von LIEBESKIND und die ersten Weihnachtsgeschenke 

20er Jahre Geburtstagsparty von einem guten Freund von uns


unser neuer Esstisch - ich freu mich schon auf ihn :)

Salat bei Dean and David - und Fritz Kola Stevia - super lecker

erster Punsch dieses Jahr :)

Alverde Pure Teint Make up - meinen Bericht dazu findet ihr hier

Nacht der blauen Wunder

Nutella-Blätterteig-Hörnchen


es brennt es brennt :)

mein Adventskalender-DIY - Anleitung gibts hier

Giotto-Herzen
meine neue AEG-Küchenmaschine ich bin soo glücklich - Bericht folgt nächste Woche

Mittwoch, 26. November 2014

Last Minute Adventskalender - schnell, günstig und individuell

Meine Lieben,

der erste Advent naht in großen Schritten. Und somit auch der erste Dezember. Und was braucht man zum ersten Dezember? Richtig, einen Adventskalender. Habt ihr dieses Jahr schon einen? Oder braucht ihr noch eine Last-Minute Idee?
Für mich gehört jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit auch immer ein schöner Adventskalender dazu, welcher die Zeit bis Weihnachten versüßt. Schon seit Jahren bastele ich den Adventskalender für meinen Freund selbst. Und eine dieser Ideen möchte ich euch heute zeigen. Diese habe ich von meiner Mama übernommen, denn früher habe ich einen solchen immer von ihr bekommen.
Er geht super schnell zu basteln und ist auch sehr günstig von den Materialkosten. Außerdem kann man sich kreativ voll austoben.
 


Ihr braucht:
48 Papiertütchen (Butterbrottüten)
Geschenkband
24 Aufkleber (optional)
Schere
Stift
und eine Kiste

Außerdem
24 Kleinigkeiten


Einfach jeweils zwei Papiertütchen ineinander stecken (sonst sieht man den Inhalt durch), den Aufkleber vorne drauf machen und mit den Ziffern 1-24 beschriften, dann befüllen und mit dem Geschenkband zubinden.
Wenn ihr keine Aufkleber zur Hand habt, könnt ihr die Zahlen auch einfach mit einem schönen Stift auf die Papiertütchen schreiben.
Wenn alle Tütchen gefüllt sind, nehme ich immer einen kleinen Karton und verziere diesen noch ein bischen, packe die ganzen Tütchen hinein und fertig ist der Do-it-yourself Adventskalender für wenig Geld und sieht doch trotzdem toll aus. Und außerdem finde ich einen selbstgemachten Adventskalender tausand mal schöner als einen gekauften, denn man weiß der andere hat sich Gedanken und Mühe gemacht um einem das warten auf Weihnachten zu verkürzen.



Apropo Füllung für den Adventskalender, ich kann natürlich nicht zu viel verraten, da mein Freund sonst schon weiß, was alles in seinem Adventskalender drinnen ist. Aber ein paar Anregungen habe ich natürlich noch für euch.
Neben kleinen Süßigkeiten, wie zum Beispiel kleine Gummibärchen-Packungen, Schokokugeln, Maoam oder Kaugummis, kaufe ich auch gerne bei DM oder Rossmann kleine Pröbchen wie Duschgel, Shampoo oder Haargel und lasse diese im Adventskalender verschwinden. Außerdem finde ich persönliche Fotos oder kleine Gutscheine für eine Massage oder ähnliches immer ganz süß.

Ich hoffe ich konnte euch noch eine kleine Anregung für euren Adventskalender geben und vielleicht hat ja jetzt doch noch jemand spontan Lust bekommen einen selbst zu basteln. Glaubt mir derjenige, der diesen bekommt, freut sich bestimmt rießig über diesen individuellen Adventskalender.

Welche Adventskalender mögt ihr gerne? Oder habt ihr gar keinen mehr? Habt ihr noch andere Ideen, mit was man ihn befüllen kann?

Bis dahin, lasst es euch gut gehen und bis bald meine Lieben.




Donnerstag, 20. November 2014

In der Weihnachtsbäckerei...

gibts so manche Leckerei. Zwischen Mehl und Milch, macht so mancher Knilch, eine riesengroße Kleckerei. In der Weihnachtsbäckerei.  - Rolf Zuckowski-

Immer wenn es in die Weihnachtszeit geht und ich die ersten Plätzchen backe, habe ich dieses Lied im Kopf, ich muss dann immer grinsen und freue mich noch ein kleines Stück mehr auf Weihnachten.

Ich bin ja sowieso total der Weihnachtsfan. Ich liebe Weihnachten und die Vorweihachtszeit. Wenn alle wieder Plätzchen backen, die Weihnachtsmärkte eröffnen und sich jeder auf die Familie freut. Das schönste an Weihnachten ist für mich jedes Jahr, dass wir als Familie alle zusammen kommen, zusammen essen und über alles mögliche quatschen. Das macht für mich Weihnachten aus.

Und damit ihr alle jetzt auch schonmal in Weihnachtsstimmung kommt, genauso wie ich. Habe ich heute gleich wieder ein neues Plätzchenrezept für euch. Mein Vanillekipferl Rezept, habe ich euch ja in der Weihnachtsbloggerei vorgestellt. Wer es noch nicht gesehen hat, hier gehts direkt zum Beitrag.

Mein heutiges Plätzchenrezept habe ich letztes Jahr schon von meiner Arbeitskollegin bekommen und bin dann aber leider nicht mehr zum nachbacken gekommen. Aber dieses Jahr bin ich früh genug dran und habe sie gleich mal ausprobiert.
Und ich kann euch sagen, sie schmecken hammer lecker.

 

Giotto-Sterne-Herzen

 

 

Denn das Rezept heißt eigentlich Giotto-Sterne. Nur hatte ich erstens keine Sternausstecher zur Hand und zweitens passen Herzen ja auch wunderbar zum Fest der Liebe. Oder meint ihr nicht?
Naja wie dem auch sei... Ihr könnt selbstverständlich jeden beliebigen Ausstecher verwenden, aber das Grundrezept sind eigentlich Sterne. Und sie gehen wirklich total flott. Sehen aber extrem aufwändig aus. Und machen sich bestimmt wunderbar in unserem Plätzchenteller.
Für den Teig:
300g Mehl
200g Butter
100g Zucker
1 Ei
Außerdem braucht ihr:
1 Packung Schokoladenkuvertüre (ich habe Vollmilch genommen)
4-5 Stangen Giotto
Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät für ca. 2 Minuten gut verkneten. Anschließend den Teig noch mit den Händen gut durchkneten, bis alles richtig schön zusammen hält.
Dann den Teig für mindestens 30 Minuten kalt stellen.
Währenddessen könnt ihr schonmal die Giotto halbieren. Ihr könnt selbstverständlich auch immer eine ganze Kugel auf die Plätzchen kleben. Allerdings finde ich die halben Kugeln einfach handlicher und sie halten auch besser.
Tipp: Die Giotto 2-3 Stunden im Kühlschrank lagern, dann lassen sie sich leichter schneiden. 

Dann den Teig auf etwas Mehl dünn ausrollen. Mit den Motiven euerer Wahl ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

Die Herzen bei 175° Umluft ca. 7-10 Minuten backen.

Dann die Plätzchen etwas abkühlen lassen und währenddessen die Kuvertüre zum schmelzen bringen. Ich hatte eine, die man im Beutel schmelzen lassen kann und dann nur ein Eck abschneiden muss um alles zu verteilen. Ansonsten am besten in einen Gefrierbeutel oder Spritzbeutel füllen, damit ihr die Schokolade spritzen könnt.

Auf die abgekühlten Plätzchen jeweils in die Mitte einen kleinen Klecks Schokolade geben und die Giotto-Hälften darauf festkleben. Wenn ihr das bei allen Plätzchen gemacht habt, am besten alle Herzen ganz dicht zusammen auf ein Backblech legen und dann mit der restlichen Kuvertüre verzieren.

Fertig.



Samstag, 15. November 2014

Blätterteig-Nutella-Hörnchen

Na meine Lieben, genießt ihr auch das Wochenende?
Für mich gehts jetzt gleich auf eine Geburtstagsparty und ich freue mich schon total. Und da ich gesagt habe ich bringe etwas süßes zum Essen mit, habe ich gerade noch ein paar Blätterteig-Nutella-Hörnchen gezaubert. Die gehen super flott, schmecken lecker und man kann sie quasi im vorbeigehen essen. Also alles perfekt für eine Party. Oder wenn sich mal spontan Besuch ansagt und man noch was zum Kaffee braucht. Ein flottes Notfallrezept kann da nie schaden.



Ihr braucht:
1 Rolle Blätterteig
Nutella
1 Eigelb

Einfach den Blätterteig ausrollen, und an der Mitte halbieren. Anschließend Dreiecke ausschneiden.
Dann einfach immer einen Klecks Nutella auf jedes Dreieck geben und von der breiten Seite her aufrollen. An den Ecken etwas festdrücken, mit Eigelb bepinseln und ab in den Ofen.
Dann nur noch für ca. 20 Minuten bei 175° Umluft in den Ofen.
Und schon könnt ihr sie genießen.

Tipp: Am besten noch lauwarm genießen, da ist die Schoki noch etwas zähflüssig !!!



Übrigens starte ich morgen hochoffiziell in die Vorweihnachtszeit. Es geht los mit Plätzchen, Adventskalender und Co. Ich freue mich schon sooo sehr. Seit ihr auch schon so in Weihnachtsstimmung.

Morgen gibt es auch gleich das erste Rezept und zwar für Vanillekipferl. Allerdings nicht auf meinem Blog sondern auf der Weihnachtsbloggerei. Dort durfte ich nämlich einen kleinen Gastbeitrag veröffentlichen und freue mich schon auf euer Feedback.
Schaut dort bis Weihnachten ruhig öfters mal vorbei. Denn jeden Tag bloggt ein anderer über alles was man in der Vorweihnachtszeit so gebrauchen kann.

Bis dahin wünsche ich euch noch einen schönen Samstag, ich muss mich jetzt fertig machen. Bis bald meine Lieben.


Samstag, 8. November 2014

Review - Alverde Pure-Teint Make up

Hallo meine Lieben, heute habe ich mal wieder einen kleinen Erfahrungsbericht für euch.
Über den DM-Bloggernewsletter durfte ich das neue Make-Up von Alverde testen.



Alverde ist die Naturkosmetikmarke von DM und steht für Kosmetik welche frei von Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen ist. Was ich persönlich schonmal als großen Pluspunkt sehe.

Das Make-Up wird von Alverde wie folgt beschrieben:

Pure Teint Make-up

"Das leichte Make-up mit natürlicher Deckkraft verleiht einen zarten Nude-Teint. Die Textur mit Aprikosenkernöl aus kontrolliert biologischem Anbau verwöhnt die Haut."



Mein erster Eindruck war, oh mein Gott ist das flüssig. Ich muss zugeben, dass meine bisherigen Make-Ups immer eine eher zähflüssige Konsistenz hatten und sich somit auch immer ganz gut verteilen ließen. Ich gebe nämlich immer einen Klecks Make-Up auf meinen Handrücken und von dort aus verteile ich das Make-Up mit einem Pinsel in meinem Gesicht. Bei der ersten Anwendung ist mir das Alverde-Make-Up gleich mal über die ganze Hand gelaufen... Mist ich wieder :)

Beim nächsten mal war ich natürlich schon schlauer und habe vorsichtig einen Klecks aus der Glasflasche entnommen und konnte dies dann auch zügig im Gesicht verteilen.
Was sofort auffällt, dass das Make-Up eine wunderbar cremig leichte Textur hat und so total schwerelos auf der Haut liegt. Es fühlte sich bei mir eher an, als hätte ich eine leichte Tagescreme aufgetragen. Und dieser weiche Film bleibt bei mir auch fast den ganzen Tag auf der Haut.


Ich habe eher Mischhaut und von daher tut diese "Pflege" meiner Haut wirklich ganz gut. Meine Bedenken sind nur, ob es für jemand mit eher fettiger bzw. öliger Haut das richtige ist, da es wirklich sehr pflegend und cremig ist.

Von der Deckkraft würde ich sagen ist es eher leicht bis mittelmäßig deckend. Man bekommt einen schönen natürlichen Teint, aber größere Unreinheiten habe ich dann doch vorher mit einem Concealer abgedeckt, denn diese deckt das Make-Up nicht vollständig ab. Das ist für mich allerdings kein Problem, da ich bis jetzt noch kein Make-Up gefunden habe, welches kleine Pickelchen oder Unebenheiten wirklich komplett den ganzen Tag über abdeckt.

Ich habe die Farbe 10 Pure Porcelan getestet und bin auch sehr zufrieden damit, sie passt perfekt zu meinem Hauttyp und dunkelt auch nur sehr gering im Laufe des Tages nach. Als zweite Farbnuance ist noch 20 Pure Sand erhältlich.



Fazit:

Ich habe das Make-Up jetzt eine gute Woche getestet und werde es auch weiterhin abwechselnd mit meinem Catrice Make-Up benutzen. Ich finde es einfach total angenehm zu tragen und habe auch das Gefühl, dass es meine Haut nebenbei auch noch gut pflegt. 
Ich kann es allen, die ein pflegendes Make-Up mit leichter bis mittlerer Deckkraft suchen empfehlen.

Preis: 4,45 € für 30ml

Habt ihr das neue Alverde Pure-Teint Make-Up auch schon getestet? Was sind euere Erfahrungen damit?


Samstag, 1. November 2014

Bye bye Oktober

Meine Lieben,
der Oktober war nicht der allerbeste Monat für mich und meinen Blog. Erst versagte unser Internet und machte mich somit fast komplett handlungsunfähig und anschließend bin ich auch noch krank geworden. Was ich leider immer noch bin. Aber wir denken jetzt positiv nach vorne, denn erstens geht unserer Internet jetzt wieder juhuuuuuuuuuuuuuuu und zweitens hoffe ich doch, dass ich bald wieder topfit bin. Ich habe schon einiges für euch geplant. Ich hoffe für euch war der Oktober ein schöner Monat und jetzt starten wir gut in den November. Auch wenn November für mich einfach schon ein klassischer Wintermonat ist, bin ich irgendwie noch gar nicht so richtig darauf eingestellt. Und heute haben wir ja wundervolles Wetter, da kann man sich noch gar nicht vorstellen, dass es bald schneien könnte. Genießt die Tage und ich freue mich auf einen wunderschönen Winteranfang mit euch. Mit natürlich auch schon ein paar vorweihnachtlichen Bräuchen und Traditionen.

Gesehen -Bauer sucht Frau (ich gestehe :) ) Shopping Queen, taff, exclusiv, mieten kaufen wohnen, das perfekte Dinner, Wer wird Millionär,
Gehört - Milow, ein paar regionale Bands
Gelesen - die neue Lecker und die neue Essen + Trinken
Gemacht - Familienfeier, mit den Mädls gefeiert, mit meiner lieben beim Brautkleid kaufen gewesen <3, pokern, erstes mal in der Metro gewesen, endlich mal eine Stadtführung in der eigenen Heimatstadt gemacht (Landshut), auf dem Flohmarkt gewesen
Gegessen - Burger beim Hans im Glück (sehr zu empfehlen), Kartoffelbradl, Mousse au Chocolat, Käspressknödel (Rezept folgt), Nudelsalat, Schweinefilet in Pfefferrahm, Kartoffelauflauf, Spinatsalat, Schupfnudeln, Kürbispommes, Blätterteigrosen
Getrunken - viel Tee
Gedacht - warum geht das Internet nicht :(
Gefreut- auf Silvester in Wien
Geärgert- das ich jetzt doch noch krank geworden bin
Gewünscht -das der Winter noch ein bischen auf sich warten lässt :)
Gekauft - Geschenke, Medikamente, eine flauschige Decke, ein neues Dirndl


Kürbispommes

Schweinefilet in Pfefferrahmsoße

jetzt habe ich auch endlich eine eigene Kasse :)

Frühstück im Cafe 113 - immer wieder gut

Burger im Hans im Glück - lecker

griechisch Essen im Pallas - war leider nicht so unseres

ich darf das neue Alverde Pure Teint Make-Up testen - seit gespannt

so tolle Plätzchenrezepte

neuer Produkttest von Verpoorten - die Hasen finden es schonmal super :)

meine Mousse au Chocolat

mal wieder Blätterteigröschen gemacht für den Kaffeebesuch


 
© Design by Neat Design Corner